go to content
Member of
European Federation of Engineering Consultancy Associations International Federation of Consulting Engineers

PÖRNER Ingenieurgesellschaft mbH

Dipl. Ing. Peter Schlossnikel, Geschäftsführer

Ihr Lieblingszitat:

„Am Ende zählt nur höchste Qualität“

Haben Sie damit gerechnet, für den Staatspreis Ingenieurconsulting nominiert zur werden?

Wir nehmen jetzt seit dem Jahre 1991 am Staatspreis für Consulting teil. Durch diese lange Erfahrung können wir abschätzen, ob wir mit einem Projekt gute Chancen haben den Preis oder eine Nominierung zu erhalten. Dieses Mal hatten wir ein absolut spektakuläres Projekt eingereicht und uns sehr wohl Chancen ausgerechnet!

Was hat Sie bewogen mitzumachen?

Wir sind ein Wiederholungstäter! Als eines der größten und auch international tätigen Ingenieurbüros sehen wir es als besonders wichtig an, die Leistungen der österreichischen Ingenieure zu präsentieren. Der Staatspreis für Consulting ist eine der Möglichkeiten mit denen man auch über die Grenzen hinaus tolle Ingenieurleistungen präsentieren und die Bekanntheit der Branche erhöhen kann.

Wie hat Ihr Auftraggeber auf die Auszeichnung reagiert?

Hätten wir den Staatspreis gewonnen, wäre er sicher bei der Verleihungsfeier dabei gewesen.

Welchen Nutzen hat Ihnen die Nominierung zum Staatspreis Ingenieurconsulting gebracht?

Sicherlich ein besseres Standing innerhalb der Branche – wir sind eine bekannte Größe in der Ingenieurlandschaft geworden. Wir bekommen viel positives Feedback für unsere Projekte. Dieses Feedback erleichtert es, uns für neue Aufgaben zu präqualifizieren. Wir haben durch unser letztes „Staatspreis-Projekt“ neue Anfragen für große Aufgaben erhalten. Wir versuchen natürlich von dem Bekanntheitsgrad und Renommee des Preises zu profitieren. Wir veröffentlichen unsere Staatspreis-Erfolge in der Branche und versenden Presseaussendungen an heimische und internationale Medien. Leider ist es uns durch Geheimhaltungsvereinbarungen oft nicht möglich, über alle Besonderheiten eines Projektes zu berichten.

Würden Sie noch einmal mitmachen? Wenn nein, warum?

Natürlich – Wir haben schon zugesagt bei Vorliegen eines geeigneten Projektes wieder dabei zu sein.

Haben Sie den Eindruck, dass die Chance den Staatspreis Ingenieurconsulting zu gewinnen für große und kleine Unternehmen im Bereich Ingenieurconsulting gleich ist?

Absolut. Gerade beim letzten Preis hat es kleine und größere Büros unter den Nominierten gegeben. Größere Büros haben natürlich den Vorteil unter mehr Projekten ein Geeignetes auswählen zu können. Letztendlich siegt das beste Projekt.

Welchen Rat würden Sie Teilnehmern für die Einreichung geben?

Österreichische Ingenieurbüros haben Sensationelles zu bieten. Nur nicht schüchtern sein. Die ganze Welt kocht nur mit Wasser.

Siehe auch:

»

Weitere Interviews:

»» Bartenbach GmbH
» Bartenbach GmbH
»»»»»

Siehe auch:

»

Weitere Interviews:

»» Bietergemeinschaft ROMM/MISCHEK ZT
» Bietergemeinschaft ROMM/MISCHEK ZT
»»»»»

Siehe auch:

»

Weitere Interviews:

»» bionic surface technologies GmbH
» bionic surface technologies GmbH
»»»»»

Siehe auch:

»

Weitere Interviews:

»» gridlab GmbH
» gridlab GmbH
»»»»»

Siehe auch:

»

Weitere Interviews:

¬ª¬ª Ingenieurbüro für Kunststofftechnik (IB STEINER)
¬ª Ingenieurbüro für Kunststofftechnik (IB STEINER)
»»»»»

Siehe auch:

»

Weitere Interviews:

¬ª¬ª tbb.hru - Technisches Büro für Bergwesen Hruschka
¬ª tbb.hru - Technisches Büro für Bergwesen Hruschka
»»»»»

Siehe auch:

»

Weitere Interviews:

¬ª¬ª Technisches Büro für Biologie
¬ª Technisches Büro für Biologie
»»»»»

Siehe auch:

»

Weitere Interviews:

»» VCE Vienna Consulting Engineers ZT GmbH
» VCE Vienna Consulting Engineers ZT GmbH
»»»»»

Back